Freitag, 20. Januar 2012

Meerchenhaft


Das Meer ruft-trotz Schmuddelwetter zog es mich mal wieder ans Meer. Weit bin ich aber nicht gekommen. In Hamburg war Endstation. Aber auch am Hafen kann man sich meerchenhaft erholen. Tief einatmen, Augen schließen und das Tuckern der Barkassen, die Möwenschreie und den herrlichen Duft nach Diesel, Seetang und Elbe genießen.  Drehorgelspieler und die klappernden Fallen sind die reinste Entspannungsmusik. Wer nach einem Hafenbummel noch nicht entspannt ist, kann  einen tollen Törn auf dem Wasser machen. Speicherstadt, Docks und  "He lücht" vertreiben den letzten Rest Anspannung garantiert. Ein Stresspräventionsprogramm das leider noch nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Schade. 
Viel Spaß beim Hafenbummel und herzliche Grüße
Jo




Freitag, 23. September 2011

Herzlich Willkommen

Liebe Bea,

vielen Dank für deine Besuche und deinen Eintrag in meiner Leseliste! Ich freue mich sehr.
Vielleicht klappt es ja endlich auch mit meinen Einträgen in deiner Leseliste, so lansam verzweifele ich an der Technik.

Liebe Grüße,
Jo

Mittwoch, 7. September 2011

Kleine Flucht

Auf Wunsch einer einzelnen Dame, hier 
ein neues Bild vom Meer.

Herzliche Grüße, Jo

Montag, 5. September 2011

Sanddorn

Nun wird es bald frisch, Wind und Wetter wollen uns an den Kragen. Ein guter Tipp gegen Herbstschnupfen und Winterblues ist Sanddorn. Oben an der Küste gibt es die tollsten Sachen damit. Es gibt Seife, Tee, Saft und Bonbons und natürlich auch den Schnaps, ohne den der Tee nicht halb so gut wäre. Für uns küstenferne Gesundheitsfans gibt es dennoch eine Lösung: Sie heißt Sanddorn Elixier und wird pur, in Quark oder auch im Tee zur fruchtigen Vitaminbombe. So kann uns im Herbst  der Spaß am Draußensein nicht vermiest werden. Oder sollte ich sagen: verniest???

Herbstliche Grüße und Spaß am Gesundbleiben!

Jo





Mittwoch, 13. Juli 2011

Hühnergott

Hühnergötter sind Steine mit einem Loch. Die Löcher entstehen vermutlich  durch kleine Kalkeinschlüsse, die das Meer herausgewaschen hat (wikipedia). Sie sehen schön aus und man sagt ihnen magische Kräfte nach. So sollen die Hühnergötter Mensch und Tier vor allerlei Unheil schützen und in den Hühnerställen den Fuchs vertreiben. Viel Spaß beim Sammeln!

Herzliche Grüße,
Jo

Strandworkout

Moin, moin, von der Küste. 
Sport ist gut. Beugt Bluthochdruck, Typ 2 Diabetes und Stress vor. Nur, bei der Hitze auch noch bewegen? Da kommt das  kleine Strandworkout  genau richtig.
Schnappen Sie sich einen Buddeleimer und den Sonnenhut  und wandern Sie barfuß am Meer entlang. Hin und wieder eine Strecke durch das Wasser waten, dann wieder auf die pieksigen Steine zurück. Das fördert die Durchblutung, regt den Kreislauf an und ist eine gute Reflexzonenmassage. Herr Kneipp lässt grüßen. Für die zusätzliche Bewegung sammeln Sie Hühnergötter, das sind Steine mit einem Loch. Wenn Kinder dabei sind, kann man das schön mit einem kleinen Wettkampf verbinden, wer findet in den nächsten 20 Minuten die meisten Steine? Die gesammelten Steine werden dann nach Hause geschleppt, das gibt je nach Ausbeute einen kleinen Muskelaufbau und nebenbei noch eine nette Deko. Den Hühnergöttern sagt man  auch magische Kräfte nach, sie sollen so mancherlei Unheil abwenden. Da lohnt sich das Sammeln doch doppelt und dreifach.

Herzliche Grüße vom Meer, Jo

Mittwoch, 22. Juni 2011

Barfuß am Meer

Gibt es etwas Schöneres als am Strand lang zu wandern, die Füße im Sand, die Hose hochgekrempelt und hin und wieder eine Welle, die dann doch die Büx erwischt? Nach so einem Spaziergang fühlen sich die Füße wohl und der Mensch sowieso. Wer keinen Urlaub hat, nicht am Meer wohnt und gerade im Büro schwitzt wird gerade leise grummeln. Ein kleiner Trost ist dann ein schönes Fußbad am Abend, mäßig warm, ordentlich Meersalz rein und Augen zu-fast wie im Urlaub. Wer mag macht noch ein Meersalzpeeling und schnappt sich ein feines Buch. Kein Ersatz für den Strandspaziergang aber als kleine Flucht für zwischendurch bestens geeignet.
Das Rezept für das Meersalzpeeling gibt es hier: Meersalzpeeling